AWO Pflege Schleswig-Holstein

Optimal wohnen, zufrieden leben und immer bestens versorgt sein. Wir unterstützen Sie an mehr als 40 Standorten mit unseren Einrichtungen und Diensten, Ihr Leben auch bei Hilfe- und Pflegebedarf eigenständig und verantwortlich zu gestalten. Wir fördern innovative Wohn- und Pflegekonzepte.

Aktuelles

Gute Pflege braucht gute Ausbildung, faire Arbeitsbedingungen, und sie muss bezahlbar bleiben: Pflegestudentin Julia Rakebrandt mit Karin Bittermann, Mieterin im AWO Servicehaus Lübeck. Foto AWO

Gute Pflege ist wahlentscheidend

24. Februar 2017

AWO Schleswig-Holstein fordert bessere Rahmenbedingungen und die Einführung einer Bürgerversicherung Kiel. Unsere Gesellschaft wird immer älter. Doch sie hat ...

Weiterlesen
27 Studenten des Masterstudiengangen Architektur an der FH Lübeck haben umfangreiche Entwürfe für den Standort der AWO in Lensahn erarbeitet und präsentiert.

Grün, luftig, barrierefrei und vielfältig

8. Februar 2017

Bauliche und sozialräumliche Konzepte für eine altengerechte Quartiersentwicklung in Lensahn vorgestellt Lensahn/Lübeck 8. Februar 2017. Wie wirkt es sich ...

Weiterlesen
Dr. Michael Hempel vom Ministerium für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung

10 Jahre Koordinationsstelle für innovative Wohn- und Pflegeformen im Alter (KIWA) – Sozialministerin Alheit würdigt die Leistung der Koordinationsstelle: „Die KIWA ist eine Schnittstelle“

2. Februar 2017

Pressemitteilung des Sozialministeriums vom 1. Februar 2017:   Sozialministerin Kristin Alheit gratuliert der Koordinationsstelle für innovative Wohn- und Pflegeformen ...

Weiterlesen


Aktuelles Übersicht


    Bessere und flexiblere Leistungen | Pflegeversicherung ab 2017

    Diese Broschüre erhalten Sie bei der AWO Pflege vor Ort oder hier auf dieser Seite als Download.

    Um Pflegebedürftige und ihre Familien auch finanziell zu entlasten, wurde 1995 die Pflegeversicherung eingeführt und immer wieder angepasst. Mit dem sogenannten Pflegestärkungsgesetz (PSG II) sind ab 2017 deutliche Verbesserungen verbunden.
    Ab 2017 gilt ein neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff und aus Pflegestufen werden Pflegegrade. Bei der Begutachtung steht die Frage nach der Selbständigkeit im Mittelpunkt, unabhängig davon, ob der Unterstützungsbedarf auf Grund einer körperlichen, geistigen oder psychischen Erkrankung entstanden ist.

    Das neue Begutachtungsinstrument – Selbständigkeit als Maß der Pflegebedürftigkeit

    Der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) begutachtet ab 2017 in sechs Aktivitäts-bereichen (Modulen) wie selbständig der Alltag bewältigt werden kann und wo Unterstützung benötigt wird.

    Modul 1:    Mobilität
    Modul 2:    Kognitive und kommunikative Fähigkeiten
    Modul 3:    Verhaltensweisen und psychische Problemlagen
    Modul 4:    Selbstversorgung
    Modul 5:    Bewältigung von und selbständiger Umgang mit krankheits- und therapiebedingten Anforderungen und Belastungen
    Modul 6:    Gestaltung des Alltagslebens und sozialer Kontakte

    Für jedes der sechs Module werden mit unterschiedlicher Gewichtung Punkte vergeben. Die Gesamtpunktzahl bestimmt den Grad der Pflegebedürftigkeit. Zwei weitere Module (Außerhäusliche Aktivitäten und Haushaltsführung) werden für die Ermittlung des Pflegegrades nicht berücksichtigt, können aber bei der individuellen Pflegeplanung oder der Beratung helfen.

    Aus drei Pflegestufen werden fünf Pflegegrade

    Statt der Pflegestufen I bis III gibt es ab 2017 fünf Pflegegrade. Für die Einstufung ist der Grad der Selbständigkeit einer Person entscheidend. Es werden sowohl körperliche also auch geistige und psychische Einschränkungen bei der Begutachtung erfasst und bei der Festlegung des Pflegegrades einbezogen. Wie auch bisher muss eine Einschränkung dauerhaft, mindestens für voraussichtlich sechs Monate sein.

    Nähere Informationen über die geänderten Leistungen der Pflegeversicherung (SGB XI) in unserer Broschüre. Für weiterführende Gespräche stehen wir Ihnen gerne zur Seite.

Veranstaltungen

Bei uns ist immer viel los. Hier sehen Sie eine Auswahl der aktuellsten Termine in unseren Diensten und Einrichtungen. Auf den Seiten unserer Einrichtungen finden Sie weitere Termine. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Tanzgymnastik

Datum: 27. Februar 2017 Uhrzeit: 9:00 Ort: WOHNpflege Servicehaus Friesischer Berg
Details: Tanzgymnastik mit Frau Puchelt.

Seniorengymnastik

Datum: 27. Februar 2017 Uhrzeit: 9:30 Ort: Seniorentreff EG Hausnr. 44
Details: Der AWO Ortsverein veranstaltet eine Sportgruppe für Seniorinnen und Senioren. Anmeldungen erfolgen nicht über das AWO Servicehaus, sondern über den Ortsverein unter der Tel.: 04532/288690.

Smoovey mit Herrn Petry

Datum: 27. Februar 2017 Uhrzeit: 9:30 Ort: Stadtteilcafé

Forsches Wandern

Datum: 27. Februar 2017 Uhrzeit: 10:00 Ort: Servicehaus Fruerlund Café